Januar

2017





Freitag 06

Krink


Krink
(URSL, underyourskin, Berlin)
Jestics
Zwillingsmann

Die Freunde aus dem Norden entsandten einen Weiteren. Ein junger Reisender, der für seine Achtsamkeit und sein Feingefühl weit bekannt war. Der Zeitpunkt für seinen Besuch hätte zudem besser nicht sein können, denn seine Musik passte einerseits in die Melancholie der Jahreszeit und versorgte den Keller andererseits mit einer bitter nötigen Portion warmer Synths und milder Klänge.


Samstag 07

Kauzig


Sarard
Malbec
Movski
Lazaro Conde

Dieses Jahr würde sie es anders machen. Die Cocktails auf die Hälfte reduzieren, die kurzen Braunen ganz weglassen, den Schlüssel an der Graderobe abgeben, weniger rauchen und viel, viel mehr Sport. Andererseits, so ihr Gedanke beim Bestellen an der Bar, waren sinnliche Trinkerlebnisse gut für die Seele, Kräuterbitter magenschonend und Tanzen eine der ambitioniertesten Sportarten überhaupt. Und so schlimm wars nun auch nicht gewesen.


Freitag 13

Ararat Masis


Bonjour Ben
(Lush Life, Rostock)
Milo Häfliger
(Akumandra, Bern)
Rearte

Der Duft von frisch zubereitetem Harissa lag seit dem letzten Mal in der Luft, Ziran hatte sich als Meister auf seinem Gebiet entpuppt. Und auch sonst war es, als hätte sie den Vulkan erst gestern bestiegen, als hätte sie dieses kleine Hochplateau irgendwo zwischen Armenien und der Türkei eben erst entdeckt. Noah hatte dazumals einen furiosen Rave mit den Wundersamsten seiner Herde gefeiert, die Brände waren in Strömen geflossen und ein unvergleichbares Knistern hatte die Nacht begleitet. Kein Wunder also, brannte sie schon beim Gedanken an die baldige nächste Reise.


Samstag 14

Body Culture


Playlove
Styro 2000
Comini

Zürich, Sonntagmorgen um 05, Frisur: Scheissegal. Sie hatte diesen expiliziten Zustand erreicht, in dem der Körper ungeachtet jeglicher Coolness-Parameter einfach machte, der eine Ort, wo es nur noch sie und die Frequenzen gab. Den Kopf auf halber Strecke und mit ausgstrecktem Mittelfinger verabschiedet, unglaublich dankbare Sklavin des beständigen Rhythmus, vollends der neonfarbenen Kunst von Nathalie, Marcel und Martin erlegen. Nextlevel-Körperkultur, so wie nur Mutter Techno es konnte.


Freitag 20

Pellegrino

Lifestyle


Stefano Ritteri
(Congaloid, London)
HOVE
(Light of the other Days)
Mathis


Samstag 21

Peace Club for KHORA


Alma Negra
Kejeblos
Lexx
Sentiment

Im Rahmen des Weekenders PEACE CLUB FOR KHORA spenden die Zukunft und das Lexy am Freitag, sowie der Kauz und der Klaus am Samstag den gesamten Gewinn an das Athener Sozial- und Flüchtlingszentrum KHORA, das von einer Gruppe freiwilliger Flüchtlingsherlfer, die sich auf Lesbos kennenlernten und mutig dieses Projekt realisierten, dies wohlgemerkt ohne Hilfe des Staates oder der EU. Freundlicherweise spenden auch alle auftretenden Künstler ihre Gagen und das Café Des Amis veranstaltet Freitag Abend ein Essen, dessen Erlös ebenfalls Khora gespendet wird.


Freitag 27

Dihai


JAJA
(Ynfnd, Leipzig)
Nicola Noir & Jacques Obsone
Simon Kwe

Die Musik von Jasha und Jan - so wurde ihr geflüstert - liess sich mit einem Gemälde von Henry Rousseau vergleichen. Der Zuhörer würde in einen tropischen Dschungel von psychedelischen Klängen gelockt, wate dort durch schwül-verträumte Sumpflandschaften, tauche immer wieder in labyrinthartige Flussgebiete ab und finde sich schliesslich auf einem Hochplateau in den Anden wieder. Ein Ausflug, den sie sich nicht entgehen lassen würde.


Samstag 28

Kuriose Naturale


Kuriose Naturale
(Ritter Butzke Studios, Berlin)
Jorin
Ast







Kauz

Ausstellungsstrasse 21
8005 Zürich

Fr/Sa ab 21 Uhr
Eintritt frei bis 23 Uhr

lost and found

Seelbach

Bourbon, Cointreau, Bitters, Champagner

Pampel’s Muse

Gin, Grand Marnier, Bitter Rouge, Grenadine

Schrebergarten

Sanddorn, Gin, Zitrone

Cynar Ko’Lah

Cynar 70 Proof, Flocka Ko’Lah

Huma

Mezcal, Cointreau, Zitrone

Sake Martini

Sake, Wermut, Litchi

lost and found
mixes