März

2017





Freitag 03

Rapper’s Delight


Jake the Rapper * Live
(Bar 25, Berlin)
Playlove
Dada

Er war einer der berüchtigten 25, bekannt für seine Overalls und seinen charmant anstössigen House. Er war aber auch ein Freund seit erster Stunde, ein wertvoller Gesprächspartner und nicht zuletzt der ultimative Trip-Buddy. Sie freute sich also auf das Wiedersehen mit ihrem alten Freund - speziell weil er dieses mal mit Gitarre, Synthesizers, Maracas und einem Tamburin, mit seiner Loopstation, Drummachines, seiner Engelsstimme und den aufmüpfigsten aller Rhymes anreisen würde.


Samstag 04

Eisbær

Ab 21 Uhr bis spät

Raz Ohara
(Get Physical, Berlin)
Luca Musto
(Feines Tier, Muzo, Ulm)
Black Belt Academy
(feat. Prioleau, Manuel Fischer & Abdel Hady)
Rumlaut
John Player
Jacques Obsone
Markus Kenel
Luke Redford
Chrigi G. Us Z.
Sentiment

A 30 hour cosmic experience.


Freitag 10

Les Enfants Terribles


Ittetsu
(Fuse, London)
Durrrred
(Valioso Recordings, Heidelberg)
Bruder Gill
Guillaume Dellatre

Noch war es Winter und die Nächte kalt und lang. Im Keller lief diese gradlinige Mischung aus Minimal, House und Techno, prototypische und zeitlose Clubmusik, wie man sie von seinen Abenden kannte und liebte. Der Japaner, der Deutsche, der Franzose und der Zürcher schienen genau zu wissen, was sie taten, seit Stunden schon hielten sie den Dancefloor in einem tighten Gewebe aus Rhythmus und Groove in Schach. Alen und die Wilden hatten ihr also eine weitere zügellose Nacht beschert - Ach, wie diese Truppe liebte!


Samstag 11

Phantom Island


Calypso Steve
(Red Light Records, Amsterdam)
Kejeblos
Lexx

Afro Boogie Perlen, japanische Minimal Music Klassiker, Post-Bossa und subtiler Chicago House wurden auf dieser schummrigen Insel gespielt, auf der sie schon so einige Nächte getanzt und in die sich vor langer Zeit aufrichtig verliebt hatte. Dieses Mal noch die Prise Amsterdamer Untergrund dazu und dem dringend benötigten Kurzurlaub stand nichts mehr im weg.


Freitag 17

Relax


Ninze * Live
(Laut & Luise, Lush Life)
Niju
(Laut & Luise, Lush Life)
Canson

Den flauschigen Bademantel und die überbequemen Frotteeschlarpen - beides hatte sie damals im Steigenberger Grandhotel mitgehen lassen - lagen seit Wochen schon bereit, wie immer war die Vorfreude aufs Wellnesswochenende in Ketapop riesig. Amar, seinerseits selbst Altmeister des Einklangs, hatte diesen Freitag zwei der momentan sagenumwobendsten Akteure aus Leipzig und Mannheim eingeladen, zwei wahnsinnig versierte Tourguides, mit denen er für einen weiteren denkwürdigen Aufenthalt sorgen würde.


Samstag 18

Stay Palm


Hidden Spheres
(Distant Hawaii, Rhythm Section Int. – Manchester)
Dickon
(Palm Grease, Barcelona)
Manuel Fischer & Abdel Hady

We love surfboards, low riders, sunny beaches and house music. Stay palm, enjoy life.


Freitag 24

Audioasyl

Spring Reverb


Eric Miller
(Sushitech, Berlin)
Honorée
(Nordstern, Basel)
Prioleau aka Pablo Einzig

Vibrantly fresh, downright alternative and viciously experimental: audioasyl.net is an independent music hub based in Zürich. End of March we will be online since 14 Years providing you with live DJ culture over the internet.


Samstag 25

Séparée


Barbara Preisinger
(Slices of Life, Berlin)
Serafin
Douala

Sie tauchte in diese Nacht ein und gleichzeitig in das Leben derjenigen, die sie gestalteten. Denn Musik war, so hatte sie von Barbara einmal gelernt, nebst der blossen Anordnung von Frequenzen immer auch Sinnbild für einen bestimmten Ausschnitt aus dem Leben eines Menschen, für dessen Narben und Visionen. Und so gewährten die Drei heute wieder tiefe Einblicke, aufrichtige 4/4-Intimität aus dem Tagebuch von Ravern.


Freitag 31

Family Affair


Peter Schumann
(Kater Blau, Berlin)
M.A.
Sampayo













Kauz

Ausstellungsstrasse 21
8005 Zürich

Fr/Sa ab 21 Uhr
Eintritt frei bis 23 Uhr

lost and found

Orange Monkey

Bourbon, Bitterorange, Champagner

Aurora 8000

Gin, Yuzu, Wermut, Sake, Gurke

Schrebergarten

Birne, Vodka, Zitrone

Peloni Sour

Braulio, Zitrone, Orange

Susi

Vodka, Kamille, Chrottepösche

Vesper Martini

Gin, Kina, Vodka

lost and found
mixes